Spielberichte Spieltag 5

am .

Hunderdorfer Damen auf Platz 2

 

Im Auswärtsspiel der Hunderdorfer Damen gegen den TC Marklkofen-Zachreisen trennten sich die beiden Mannschaften mit einem Unentschieden. Nach den Einzeln von Kathrin Wilhelm 4:6 6:2 7:10, Ramona Höpfl 6:4 6:2, Verena Krieg 1:6 3:6 und Teresa Prietsch 6:1 6:0 war der Spielstand mit 2:2 ausgeglichen. Das Einser-Doppel Wilhem/Höpfl musste mit 3:6 6:7 verloren gegeben werden, jedoch konnten Krieg/Prietsch im Zweier-Doppel mit 6:2 6:1 noch punkten. Somit findet man sich nach einem weiteren Untentschieden auf dem zweiten Platz wieder.

Die Herren des SVH mussten sich mit 1:5 geschlagen geben. 2 verlorene Matchtiebreaks verhindern ein Remis. Gall Gregor und Prietsch Michael mussten sich den Gegner geschlagen geben. Röckl Michael und Riepl Johannes erkämpften sich nach verlorenem 1. Satz jeweils im 2. Satz den entscheidenden Matchtiebreak, den beide leider abgeben mussten. Während Röckl/Prietsch gegen ein starkes Doppel verloren, erkämpften Gall/Riepl zumindest den Ehrenpunkt 

Die Hunderdorfer Herren30-Mannschaft ist als Aufsteiger in der Bezirksklasse 1 weiterhin sieglos. Gegen den TC Ergoldsbach war man erwartungsgemäß auf verlorenem Posten. Scherl Ewald an 1, Freundorfer Hans an 4 und Hentschirsch Heinz an 6 mussten sich nach hartem Kampf den wesentlich jüngeren Gegnern in 2 Sätzen geschlagen geben. Bugl Matthias an 3 und Uekermann Benjamin an 5 mussten sich nach jeweils knapp verlorenem ersten Satz (5:7) ebenfalls in zwei Sätzen geschlagen geben. Mauerer Armin an 2 gewann zwar den ersten Satz mit 6:3, verlor jedoch anschließend trotz starker Gesamtleistung 2:6 und im Match-Tiebreak mit 6:10. Dem Doppel Mauerer Armin/Bugl Matthias blieb es vorbehalten, für den Ehrenpunkt zum 1:8 Endstand zu sorgen.

U10 des SV Hunderdorf feiern ersten Saisonsieg

Die Junioren 18 des SV Hunderdorf unterliegen dem TC Hofkirchen knapp mit 2:4. Weber Quirin und Wolff Maximilian mussten ihre Einzel in zwei Sätzen abgeben, während John Julius seinen Punkt erst im Match-Tiebreak mit 8:10 abgab. Kapfelsberger Tobias konnte mit 6:4 und 6:0 sein Einzel für sich entscheiden. Das Zweier Doppel Kapfelsberger/Wolff konnte sich klar durchsetzen während das Einser Doppel um Weber/John unglücklich mit 9:11 im Match-Tiebreak leider nicht mehr zum Remis ausgleichen konnten.

Die U10 Mannschaft des SVH konnte gegen den TC Neukirchen den ersten Saisonsieg verbuchen. Batt Tanja, Zeitlhofer Sandra, Stegbauer Leo und Söldner Jolanda konnten jeweils in den Einzeln gegen ihre Gegner durchsetzen. Auch in den Doppeln um Zeitlhofer/Stegbauer und Batt/Söldner blieben die Punkte in Hunderdorf und konnte somit einen ungefährdeten 10:0 Sieg verbuchen.

Spielberichte Spieltag 4

am .

Damen weiter auf Meisterschaftskurs
 
Nach dem zweiten Sieg im dritten Spiel gegen den FTSV Straubing, kann die Damenmannschaft des SVH den Platz an der Sonne verteidigen, ohne bisher eine Niederlage kassiert zu haben. Nach den Einzeln von Ramona Höpfl (1:6, 6:3, 7:10) gegen Elisa Überreiter, Veronika Hanner (6:4, 6:2) gegen Johanna Kutheil, Claudia Miedaner (6:3, 6:3) gegen Melanie Dorfner und Teresa Prietsch (4:6, 6:4, 10:4) gegen Gaby Lehner lag der Spielstand bei 3:1. Anschließend konnte mit dem Zweier-Doppel Miedaner/Hanner der Sieg fest gemacht werden. Beim Einser-Doppel Wilhem/Höpfl musste sich der Gegner verletzungsbedingt geschlagen geben und somit steht man mit 5:1 Punkten an der Tabellenspitze. 
Im Anhang ein Foto von Teresa Prietsch.
 
Die Herren des SVH fahren den zweiten Saisonsieg gegen den TV Niederwinkling II ein. In den Einzeln konnten sich Christopher Hanner (6:2, 6:1) gegen Joachim Körner, Gregor Gall in einem engen Match (6:4, 6:3) gegen Robert Heinrich, Fritz Wolff (6:0, 6:3) gegen Stefan Leyerer durchsetzen. Nur Johannes Riepl musste sich, trotz gutem Spiels, gegen einen starken Philipp Parzefall mit 0:6 und 2:6 geschlagen geben. Im Anschluss konnte das Einser Doppel um Hanner/Gall den noch nötigen Punkt zum Sieg einfahren, während sich das Zweier-Doppel Wolff/Prietsch geschlagen geben musste. So fährt man nächstes Wochende mit diesen positiven Eindrücken zum aktuellen Tabellenführer aus Konzell.
 
Junioren 18 verlieren unglücklich in Bogen
 
In spannenden Matches musste man sich den Junioren aus Bogen mit 2:4 geschlagen geben. So verlor Quirin Weber sein Spiel gegen Thomas Jacobi denkbar knapp mit 6:0, 5:7 und 8:10. Leo Grellmann konnte sich gegen Kevin Schmeißl mit 6:4 und 6:2 durchsetzen. Auf Position 3 musste sich Tobias Kapfelsberger ebenfalls erst im Match-Tiebreak geschlagen geben (6:1, 0:6, 5:10). Maximilian Wolff gab sein Einzel mit 5:7 und 1:6 gegen Leonardo David Klein ab. In den Doppeln um Grellmann/Wolff (7:5, 7:5) und Weber/John (5:7, 6:7) konnte noch ein Punkt eingefahren werden. Trotz der Niederlage findet man sich in einer sehr ausgeglichenen Klasse mit 2:2 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz wieder.
 
Die Bambini 12 II empfingen den TC Frauenau und haben dabei ein Remis knapp verpasst. Julia Greindl und Jasmin Huber konnten ihre Einzel nicht für sich entscheiden. Valentin Scherz und Fabio Dietl sorgten mit ihren souveränen Siegen für das 2:2 nach den Einzeln. Das Einser-Doppel Greindl/Scherz musste sich geschlagen geben. Das Doppel Huber/Dietl musste ein einem spannenden Spiel erst im Match-Tiebreak mit 7:10 den Punkt abgeben. Somit wurde das erhoffte Unentschieden denkbar knapp verpasst.

Spielberichte Spieltag 3

am .

Die Herren des SVH konnten in ihrem Heimspiel die Punkte leider nicht in Hunderdorf halten. In zwei spannenden Einzeln konnten Wolff und Riepl die Punkte im Match-Tiebreak einfahren. Gall und Prietsch mussten sich geschlagen geben. Im Zweier-Doppel um Riepl/Röckl ging es in den entscheidenden Match-Tiebreak. Nachdem der eigene Matchball nicht verwertet werden konnte, zog man in einem für alle beteiligten Spieler und Zuschauer mit 12:14 den Kürzeren. Im Einser-Doppel um Gall/Prietsch war leider nichts zu holen. Nach dieser Niederlage findet sich die Mannschaft mit 2:2 Punkten trotzdem auf einem guten Platz 4 wieder.
 

Am dritten Spieltag traf die Herren 30 Mannschaft des SVH auf den aktuellen Tabellenführer aus Steinberg. Nach hart umkämpften Matches musste man sich knapp mit 4:5 geschlagen geben. Im Einzel konnten Schötz, Mauerer und Bugl jeweils Siege gegen ihre Gegner einfahren. Scherl, Schiessl und Freundorfer mussten sich geschlagen geben. Im Doppel wählte man dann leider die falsche Taktik und nur das Doppel Schötz/Bugl konnte noch einen Sieg verbuchen, während Scherl/Mauerer und Schiessl/Freundorfer ihre Matches nicht siegreich gestalten konnten. Nach der dritten Niederlage in Folge kann die rote Laterne leider nicht weiter gegeben werden. Trotzdem ist ein Aufwärtstrend erkennbar und man kann in den nächsten Spielen auf die ersten Punkte hoffen.

Damen Trainingslager in Garmisch

am .

Am Freitagnachmittag, 27. April starteten die Damen ins Trainingslager, in diesem Jahr ins idylische  Garmisch-Partenkirchen. Mit reichlich Verpflegung für die Fahrt ausgestattet - danke Vero - konnte auch der Stau um München uns die Laune nicht verderben. Am Hotel angekommen bezogen wir die Zimmer und hatten mit den Trainern vor Ort eine Lagebesprechung. 

Hochmotiviert beginnen wir den Samstag mit einem Morgenlauf zur Partnachklamm - eine wunderbare Kulisse und so früh am Morgen hatten wir die Klamm nur für uns. 

Klamm


Hinterher ging es dann zum Kraft- und Koordinationszirkel.

Zirkel

 

Schon aufgewärmt und nach einer kurzen Verschnaufpause hatten wir unser erstes Training von 11:00 - 13:00 Uhr am Platz bei einem ehemaligen Profispieler, vielen Dank an Kim für die Geduld mit uns. Völlig erschöpft gingen wir in den Biergarten zur Mittagspause um hinterher nochmal eine Einheit freies Training am Platz abzuhalten und das wie schon vorher mit der Zugspitze direkt vor der Nase. 
Am späten Nachmittag entspannten wir unsere Muskeln im Wellnessbereich und kosteten das schöne Wetter so richtig aus. 
Beim gemütlichen Abendessen konnten wir den Tag ausklingen lassen. 

Auch am Sonntag hat uns der Wettergott nicht in Stich gelassen und für den sonnigen Morgen hat sich Ramona dieses mal einen Beinarbeitszirkel überlegt, bei dem jede wieder voller Eifer dabei war. 
Gleich danach hatten wir wieder ein prima Training bei Kim. Leider müssen wir jetzt schon packen und nach dem Mittagessen Abschied nehmen. Die drei Tage waren im nu vorbei und am liebsten hätten wir noch verlängert. 

Vielen Dank an Ramona Höpfl und das Reisebüro Stadler, die uns dieses herrliche Wochenende vermittelt haben. 
Das Trainingslager fürs nächste Jahr ist auf alle Fälle schon wieder im Terminkalender notiert.

Team